3 Fragen an Hochzeitsprofis

Videografin CHARLOTTE PONZER 

Warum sind Hochzeitsfilme so beliebt?
„Ein professionelles Hochzeitsvideo ist mittlerweile zu einem Must-have für jedes Brautpaar geworden. Die Emotionen einer Hochzeit verdienen es, nicht nur in Fotos, sondern auch in bewegten Bildern festgehalten zu werden.“

Was macht einen guten Hochzeits-Videografen aus?
„Neben dem Blick für den richtigen Moment ist das Equipment und die Erfahrung des Videografen von großer Bedeutung. Schlussendlich liegt es dann beim Videoschnitt in der Kunst des Cutters, mit viel Herz und Hingabe aus vielen Stunden Filmmaterial diese einzigartige Geschichte des großen Tages zu erzählen.“

Wie sehen die Vorbereitungen im Vorfeld aus? 
„In einem persönlichen Vorgespräch lernen wir die Wünsche des Brautpaars kennen, gehen den Ablaufplan der Hochzeit durch und können alle offenen Fragen besprechen. Ein paar Wochen vor der Hochzeit machen wir eine Besichtigung der Location und schauen uns die Gegebenheiten vor Ort an.“

// Weitere Informationen: www.ponzervideo.at

Goldschmiedemeisterin ELISABETH KRAINER

Welche Materialien und Formen sind bei Eheringen 2019 in?
„18 Karat Mittelgold, ein pfirsichfarbener Goldton, sowie 18 Karat Champagnerweißgold, der natürliche warme Weißton, sind sehr gefragte Materialien. Vom Design her liegen zarte, individuell gestaltete und handgefertigte Ringe im Trend. Das Tragegefühl ist dabei sehr wichtig.“ 

Worin zeichnen sich Ihre „Wilden Eheringe“ aus? 
„Diese Ringe sind nicht von der Stange, sondern werden individuell nach intensiven Vorgesprächen mit dem Brautpaar gefertigt. So ausgefallen das Design auch sein mag: Die Vielfalt der gestalterischen Möglichkeiten erfährt höchste Aufmerksamkeit.“

Wann sollte sich das Brautpaar mit dem Thema „Eheringe“ beschäftigen?
„Ich würde sagen gleich nach dem Antrag. Ein Fachgespräch hinsichtlich Hauttyp, Form und Farbe finde ich besonders wichtig. Aber am Wichtigsten ist auf sein eigenes Gefühl bei der Auswahl der Ringe zu achten und ruhig auch verschiedene Modelle zu probieren. Für unsere „Wilden Eheringe“ benötigen wir eine Anfertigungszeit von sechs bis acht Wochen.“
       
// Weitere Informationen: www.krainerschmuck.com

Floristin EDITH JESSL 

Welche Blumen eignen sich für romantische Haarkränze?
„Ich verwende gerne Englische Miniroserl, Schleierkraut, Margeriten, Rosen, Pfingstrosen, Olivenzweige, Eukalyptus sowie Sprayrosen.“

Gibt es Blumensorten, die man bei einer Hochzeit eher vermeiden sollte?
„Prinzipiell gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Allerdings sollte stark riechende Blumen wie etwa Lilien gut überlegt sein. Manche empfinden diese Intensität als unangenehm bzw. reagieren sogar allergisch darauf.“

Worin liegt für Sie persönlich der Reiz der Hochzeitsfloristik?
„Das Faszinierende an meinem Beruf ist, dass wir den schönsten Tag des Brautpaares mit unseren blumigen Kreationen begleiten dürfen. Wir sind in der glücklichen Lage, fast alle Wünsche des Brautpaares floristisch umsetzen zu können. Hochzeitsfloristik ist unglaublich vielfältig: Ausgehend vom Brautstrauß über Tischdekoration und Kirchenschmuck sollten Sträuße und Armbänder für Brautjungfern, Blumenkränze, Streukörbe für Blumenkinder usw. nicht fehlen.“

Weitere Informationen: www.blumenrath.at
Keywords: Braut in Wien, Hochzeitsexperten, Kurzinterview, Videografen, Goldschmiede, Floristen, Alles rum um die Hochzeit, Wiens Hochzeitsexperten
Anmelden