Thailand, Bali, Hawaii… ein Brautkleid bereist die Welt

Was darf im Urlaub auf keinen Fall fehlen? Ist doch klar: eine Sonnenbrille, ein gutes Buch, Shorts und natürlich das Brautkleid! So lautet zumindest die Devise von Reisebloggerin Janina Ballali.

Janina Ballali lebt ein Leben, von dem viele nur zu träumen wagen. Die Malediven, Bali, Honduras, Thailand – das ist nur ein Bruchteil der Urlaubsziele, die die Würzburgerin in den letzten Jahren besucht hat. Wieso sie so viel reist? Janina ist Reisebloggerin. Seit Ende 2014 betreibt sie den Blog ferntastisch.de. Anders als bei den meisten Reiseblogs, die überwiegend Backpacker und Abenteuer-Urlauber ansprechen, liegt der Fokus von Janinas Blog auf luxuriösen Fernreisen. Genau das Richtige also für Honeymooner, die sich auf der Suche nach einem romantischen Flitterwochen-Ziel inspirieren lassen wollen.

Reiselustiges Brautkleid
Erst kürzlich reiste Janina nach Hawaii. Wie auf all ihren Reisen war auch Ehemann Marc dabei. Außerdem immer im Gepäck: Janinas Brautkleid! Seit ihrer gemeinsamen Hochzeitsreise im Jahr 2013 darf dieses auf keiner Reise fehlen. „Für uns war von Anfang an klar, dass ich mein Kleid mit in unseren Honeymoon nehme. Wir wollten nach der Hochzeit einfach noch mal ein paar schöne Erinnerungsfotos am Strand schießen“, sagt die Bloggerin und erklärt weiter: „Als ich mein Kleid dann am Ende der Reise wieder einpacken musste, bin ich etwas wehmütig geworden. Ab jetzt sollte es nur noch im Schrank hängen? Da kam meinem Mann die Idee, das Kleid doch auch auf unseren zukünftigen Reisen mitzunehmen.“

Immer rollen, niemals falten
Gesagt, getan. Seither rollt Janina ihr leichtes Seiden-Chiffon-Kleid in Wasserflaschen-Größe zusammen, um es als Handgepäck mit in den Flieger zu nehmen. Ihr ultimativer Transport-Tipp: „Das Kleid niemals falten, sondern immer nur rollen – so knittert es nicht. Außerdem achte ich darauf, es ausschließlich in einem Kleidersack im Handgepäck mitzunehmen. Wäre doch echt der Horror, wenn das Kleid im Koffer liegt und dieser dann abhanden kommt.“

Eine eigene Rubrik
In knapp 20 verschiedenen Ländern war Janinas Brautkleid bisher. Meist inszeniert die Bloggerin es am Strand, im Pool oder im Hotelzimmer. Ehemann Marc hält die Posen mit der Kamera fest. Dabei entstehen mitunter auch außergewöhnliche Bilder. Janina: „Einmal war ich mit dem Kleid komplett unter Wasser! Ich versuche dabei aber immer, vorsichtig zu sein. Eine Trash-the-Dress-Aktion, bei der das Kleid so richtig dreckig wird, kommt für mich nicht in Frage.“ Die vor den traumhaften Urlaubs-Kulissen entstandenen Fotos veröffentlicht Janina auf ferntastisch.de. Dort hat sie extra eine Rubrik mit dem Titel „Ein Brautkleid auf Reisen“ eingerichtet.

Und das Reisen geht weiter
Dass Janina auch in Zukunft ferne Länder besuchen wird, steht für sie fest. „Für mich ist das Reisen wie eine Droge! In den Flieger zu steigen und in wenigen Stunden in einem komplett anderen Teil der Welt zu sein, fasziniert mich einfach“, erklärt sie. Und natürlich wird ihr treuer Begleiter – das Brautkleid – weiterhin dabei sein. „Es bietet sich einfach an, da es unglaublich leicht ist. Hätte ich ein voluminöses Kleid mit Reifrock und Tüll, würde ich mir das Ganze vielleicht noch einmal durch den Kopf gehen lassen“, sagt Janina und lacht. Bis zur nächsten Reise kommt das gute Stück aber erstmal wieder an seinen vertrauten Platz: in den Kleiderschrank im heimischen Würzburg. 
Kategorie:  Honeymoon,  Brautkleider Keywords: Honeymoon, Flitterwochen, Urlaub, Hochzeitsreise, Reisen, Hochzeitskleid
Verwandte Inhalte
Anmelden