Schwanger heiraten – das sollten Sie beachten

Sie sind verlobt und schwanger? Na dann: doppelte Glückwünsche! Jede Hochzeit bedarf einer guten Planung, aber als schwangere Braut müssen Sie ein paar weitere Details bedenken. Aber keine Sorge – mit unseren Tipps sind Sie für alles gewappnet.

Natürlich könnten Sie mit der Trauung bis nach der Entbindung warten. Aber warum? Dank des berühmten „Schwangerschaft-Glows“ ist eine schwangere Braut eine besonders strahlende Braut! Planen Sie Ihre Hochzeit also ruhig während Ihrer Schwangerschaft und freuen Sie sich auf ein ganz besonderes Fest.

Der richtige Termin
Sofern möglich, empfiehlt es sich, die Hochzeit im zweiten Trimester Ihrer Schwangerschaft anzusetzen. Dann ist Ihr Energielevel nämlich am höchsten, Sie können sich noch relativ unbeschwert bewegen und die Feierlichkeiten in vollen Zügen genießen.

Der optimale Tagesablauf
Planen Sie zwischendurch Ruhemomente ein oder organisieren Sie ein kürzeres Programm. Möchten Sie unbedingt bis in die frühen Morgenstunden tanzen, planen Sie eine spätere Zeremonie mit anschließendem Dinner. So können Sie sich den Morgen über entspannen und optimal vorbereiten.

Fragen Sie nach Hilfe
Nicht nur Ihre Gefühle können in der Schwangerschaft schon einmal verrücktspielen, auch Ihr Körper leistet nicht mehr alles wie gewohnt. Engagieren Sie daher einen Hochzeitsplaner oder fragen Sie Ihre beste Freundin um Hilfe.

Eine passende Location

Wählen Sie einen Festort aus, der bequem zu erreichen ist. Viele Locations bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten an. Falls nicht, buchen Sie ein Hotel in direkter Umgebung. So können Sie sich zwischendurch frischmachen und ein wenig ausruhen.

Finden Sie Ihr Traumkleid
Jeder Bauch wächst anders! Ein professionelles Brautmodengeschäft hat Erfahrung mit schwangeren Bräuten, kann auf Ihre Bedürfnisse eingehen und kurz vorher noch nötige Anpassungen vornehmen. Kleiner Tipp: Ein schönes A-Linien-Kleid schmeichelt Ihrer Figur und lässt immer noch ein wenig Spielraum, falls Ihr Baby zwei Tage vor der Trauung einen Wachstumsschub hat.

Die Brautschuhe
Ob schwanger oder nicht: Bequeme Schuhe, auf welchen Sie den ganzen Tag laufen können, sind das A und O! Sie möchten auf jeden Fall hohe Schuhe tragen? Schauen Sie nach einem breiten Blockabsatz oder Schuhen mit Plateau, sorgen Sie aber auch für Wechselschuhe. Falls Sie sich in Ballerinas, Schnürschuhen oder Pantoletten wohler fühlen, ist das absolut okay. 

Essen und Getränke
Geben Sie bei Ihrer Location oder Ihrem Caterer unbedingt an, dass Sie schwanger sind, sodass das Menü darauf abgestimmt werden kann. Sorgen Sie auch für alkoholfreie Alternativen, besonders zum Anstoßen. Ein „Mocktail“, also ein Cocktail ohne Alkohol, oder ein alkoholfreier Champagner bieten sich an.

Der Trauring
Die Finger können während der Schwangerschaft an Umfang zunehmen, weshalb Sie unbedingt vor der Trauung nochmal prüfen sollten, ob der Ring passt. Falls er wirklich zu eng sein sollte, können Sie überlegen, sich einen anderen, vorläufigen Ring anzuschaffen. Oder Sie verlegen den Ringkauf direkt auf nach der Geburt.

Hochzeitsreise
Nach der Hochzeit ist es Tradition, in den Flitterwochen zu entspannen. Achtung: Für einige Destinationen müssen Sie sich vorher um spezielle Impfungen kümmern. Besser ist es aber, wenn Sie in Ihrer Schwangerschaft diese Ziele direkt vermeiden. Jede Fluggesellschaft hat außerdem andere Bestimmungen für schwangere Flugpassagiere. Checken Sie diese Regeln unbedingt vorher, um nicht gestresst oder womöglich gar nicht in den Flieger steigen zu können!

Ein letzter Tipp
Jede Schwangerschaft verläuft anders. Richten Sie sich darum immer nach Ihrem eigenen Gefühl und hören Sie auf Ihren Körper. Denn nur der weiß, was Ihnen gut tut.
Kategorie:  Organisation & Planung Keywords: eiraten mit Babybauch, Baby Hochzeit, Braut mit Babybauch, Brautkleid Babybauch
Verwandte Inhalte
Anmelden