Hochzeit in Corona-Zeiten: #soschönwirdgeheiratet

„Menschen, die heiraten, folgen ihrem Herzen. Aus unseren täglichen Gesprächen mit Brautpaaren wissen wir, dass wenn der emotionale Wunsch zu heiraten groß ist, diese auch möglich gemacht werden“, so Rob Klaarenbeek, Geschäftsführer vom Braut & Bräutigam Magazin. „Covid 19 sorgt für viel Kreativität“! Kimberly und James erzählen uns von ihrem großen Tag und wie sie sich mit den besonderen Umständen arrangierten.

//Foto-Credit: Liselore Tempel Wedding Photography

#soschönwirdgeheiratet
Um den schönsten Tag im Leben gebührend zu feiern, startet wir eine große Real Life Wedding-Kampagne, die sich an alle zukünftige Brautpaare wendet. „Unter dem Hashtag #soschönwirdgeheiratet wollen wir sowohl Brautpaare als auch Hochzeits-Dienstleister inspirieren, was die Möglichkeiten sind. Folgt euren Herzen!“, so Klaarenbeek.

Ein besonderer Fotomoment
Kimberly und James haben im September geheiratet. „Eigentlich wollten wir mit vielen Freunden und Familienmitgliedern feiern. Sie sollten zu unserer Hochzeit einfliegen. Aber durch die vielen Reisebeschränkungen und Einschränkung in den Gästezahlen mussten wir ein völlig neues Konzept für unsere Hochzeit entwickeln“, erklärt James. „Wir haben zum Beispiel einen Livestream angelegt, damit unsere Gäste Anteil an unserer Trauzeremonie nehmen konnten.“ Kimberly freut sich: „Ich fand es wunderbar, dass sich auch unsere digitalen Gäste in Schale geschmissen haben und mit einem Gläschen Champagner am Bildschirm saßen. Meine Eltern haben vom Livestream sogar Fotos gemacht!“
 
Einfach genießen
„Unser Hochzeitstag war wirklich der schönste Tag in unserem Leben. Diese Aufgeregtheit und Vorfreude, diese Spannung, die unterscheidet sich nicht von anderen Hochzeitspaaren, die nicht während der Corona-Zeit geheiratet haben. Man ist natürlich vorsichtiger und kreativer in der Ausführung“, so James. Das Brautpaar hatte professionelle Unterstützung von Hochzeits-Spezialisten. „Sie wussten genau, wie die Hygiene-Vorschriften waren und kamen mit Ideen, um unsere Träume doch wahr werden zu lassen. Ramon, der Manager der Hochzeitslocation der beiden: „unsere Location verfügt über viel Platz. Also konnten wir ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept durchsetzen. Wir denken in Lösungen, nicht in Beschränkungen. Früher haben wir viele Walking Dinner organisiert, das ist im Augenblick natürlich nicht möglich. Aber wenn man die Sitzordnung auf der Basis der gültigen Regeln organisiert, können die Gäste ein wunderbares gesetztes Dinner genießen.“

Der Tag eures Lebens
Ramon gibt zu, dass der Umsatz, den seine Location nun mit kleineren Hochzeiten macht, geringer ist. „Wir waren bis Ende Mai geschlossen und haben die vielen ausgefallenen Feste wirklich vermisst. Aber am 1. Juni fand unsere erste Hochzeit statt. In den Monaten Juli, August und September hatten wir eine Auslastung von ca. 75 %, natürlich mit kleineren Gesellschaften. Darüber sind wir aber sehr froh! Natürlich gibt es derzeit eine große Verunsicherung im Markt – aber feststeht: Wir können für jedes Brautpaar den schönsten Tag in ihrem Leben organisieren!“

// So werdet ihr Teil unserer Charmeoffensive:
Ihr habt in diesem Jahr während Corona geheiratet? Dann macht mit bei unserer Charmeoffensive und zeigt anderen Brautpaaren wie euer traumhafter, großer Tag aussah. Postet euer Lieblings-Hochzeitsfoto auf Instagram oder Facebook, taggt uns @brautmagazin und verwendet den Hashtag #soschönwirdgeheiratet. Wir freuen uns auf eure Geschichten. Zusammen wollen wir Brautpaare inspirieren und ihnen zeigen, welche kreativen Möglichkeiten es gibt.
Kategorie:  News Keywords: Braut & Bräutigam Magazin, Hochzeit 2020, Hochzeit und Corona, kreative Hochzeiten, Charmeoffensive
Anmelden