Daniela & Martin: im Rolls-Royce zur Kirche

Sowohl deutsche als auch amerikanische Traditionen spielten am Hochzeitstag eine große Rolle. Gemeinsam mit ihren Bridesmaids startete Daniela in ihrer Suite auf Burg Staufeneck mit einem Champagnerfrühstück in den großen Tag. In einem weißen Rolls-Royce fuhr Daniela mit ihrem Vater zur Kirche und sie gingen gemeinsam zum Altar. Für die Braut einer der schönsten Momente: der Blick ihres Mannes, als er sie auf sich zukommen sah. Daniela: „Es war eine tolle Trauung! Die Atmosphäre war locker, mit Gospelchor und Beiträgen von Freunden.“ Später gab es viele Überraschungen wie eine Lasershow. „Es waren auch Aktionen und Reden geplant, die gar keinen Platz fanden. Das lag auch daran, dass wir uns im Laufe der Feier immer wieder mit unserem Fotograf weggeschlichen haben, um Paarfotos zu machen – auch, als es schon dunkel war.“

Das Brautkleid: Ihre Robe von San Patrick entdeckte Daniela bei Da Vinci Brautmoden in Stuttgart. 

Die Deko: Daniela wählte als Hochzeitsfarben Schwarz und Weiß aus, was sich zum Beispiel in der Papeterie widerspiegelte. Die Blumen waren in Cremefarben und Weiß gehalten.

Die Überraschungen: Eine deutsche Tradition durfte nicht fehlen: Bräutigam Martin durfte Baumstammsägen – darauf hatte er sich auch schon insgeheim gefreut.

Der Empfang: Passend zum Farbmotto waren die Wasserflaschen für die Gäste beim Empfang mit individuellen Banderolen versehen.

Die Tischkärtchen: Als Namensschilder dienten Kofferanhänger in Edelstahl mit Flugzeug- oder Boots-Gravur.

Der Photobooth: Die Gäste konnten witzige Bilder mit Selbstauslöser machen. (www.clickit-fotobox.de oder www.clickit-party.de)

Die Fotos: Ronny Buck aus Reutlingen, www.hochzeitsfotograf-ronny.de

Kategorie:  Real Life Wedding Keywords: Real Life Wedding, amerikanischer Bräutigam, Hochzeitsmusik, Brautjungfern, deutsch-amerikanische Hochzeit, Hochzeitsdeko
Verwandte Inhalte
Anmelden