Hochzeits-Experten aus dem Ruhrgebiet im Interview


Wir haben drei Hochzeitsprofis aus dem Ruhrgebiet zum Kurzinterview gebeten und ihnen Fragen rund ums Heiraten gestellt.

Hochzeitsplaner - DANIEL PEULEN


Wofür kann man Hochzeitsplaner buchen?
„Der Klassiker ist die Komplettplanung von der Locationsuche bis zur Danksagungskarte. Man kann auch einzelne Planungspunkte abgeben oder alles, was am Hochzeitstag zu organisieren ist.“

Wie kann man das Ruhrgebiet in die Hochzeit einbeziehen?
„Eine alte Fabrikhalle als Location schafft Ruhrgebiets-Atmsphäre. Als Alternative zu klassischen Symbolen wie Kohle und Stahl, sind Elemente in Schwarz und Metallic perfekt. Oder Sie beschriften alles im typischen Pott-Dialekt.“

Als Mann in einer Frauen-Branche: Was sind Ihre Vorteile?
„Ich kann mich zum Teil leichter in die Sichtweise des Bräutigams hineindenken. Ansonsten glaube ich, dass Männer und Frauen einen super Job machen. Die Hauptsache ist, dass man mit Herzblut und Expertise bei der Sache ist.“

Fotocredit: www.seel-photodesign.de

Gründerin & Geschäftsführerin – DANIELA SIMON

Der beste Tipp für Wedding-Cocktail-Bar?
„Keine zu große Auswahl anbieten. Drei Cocktails oder Longdrinks, passend zu Hochzeitsthema und Brautpaar reichen aus. Denken Sie auch an die Fahrer. Ein leckerer Mocktail, also ein alkoholfreies Getränk, kommt immer gut an.“

Die Getränke-Trends 2020?
„Erfrischende Longdrinks sind 2020 absolut angesagt. Gern in Kombination mit hochwertigem Sirup oder Fruchtpürees. Gin ist und bleibt der beliebteste Drink. Auch ein Trend sind ‚Pimp your Drink‘-Stationen.“

Das perfekte Timing für eine Cocktail Bar?
„Optimal ist der Zeitpunkt nach dem Essen, etwa wenn das Dessert serviert wird bis ungefähr 01:00 Uhr morgens. Danach können anstelle von liebevoll gemixten Drinks lieber Wein, Bier und natürlich Alkoholfreies angeboten werden.“ Fotocredit: www.octaviaplusklaus.com


Eventmanagerin - GIULIANA CUCCHIARINI

Was macht heiraten im Bahnhof Nord besonders?
„Der Bahnhof Nord ist ein alter Kaiser-Wilhelm-Bahnhof aus dem Jahr 1897. Die Location verbindet verspielte Architektur mit moderner Veranstaltungstechnik und einer Top-Gastronomie. Dafür ist die Location weit über Bottrops Grenzen hinaus bekannt.“

Welche Fragen werden beim Erstgespräch oft vergessen?
„Etwa, ob man auch allein in die Räume darf, um zu dekorieren. Oft wird auch sehr ungern über Kosten und Zahlungsabwicklungen gesprochen, deshalb versuchen wir ein Budget zu definieren, um alles Weitere dann entspannt weiter besprechen zu können.“

Wie wird im Bahnhof Nord geheiratet?
„Hier werden romantische Hochzeiten gefeiert. Jedes Brautpaar hat natürlich die Möglichkeit, eigene Vorstellungen und Wünschen einzubringen.“



Keywords: Hochzeitsexperten, Ruhrgebiet, Interview, Frage und Antwort, Heiraten im Ruhrgebiet
Verwandte Inhalte
  • 1x1 der Hochzeitsfotografie 1x1 der Hochzeitsfotografie
  • 10 Dinge, die jede Braut braucht 10 Dinge, die jede Braut braucht
  • 10 Fragen rund um den Fotografen 10 Fragen rund um den Fotografen
  • Was kostet eine Hochzeit? Was kostet eine Hochzeit?
  • Was ist eigentlich ein Minimoon? Was ist eigentlich ein Minimoon?
Anmelden