Flower Grannies – Hochzeit feiern mit Oma

Bei amerikanischen Hochzeiten wird es immer beliebter, die Großeltern in die Zeremonie mit einzubinden. Wir zeigen, was hinter dem emotionalen Trend der Flower Grannies steckt und verraten, wie ihr Oma und Opa an eurem Hochzeitstag zeigen könnt, wie sehr ihr sie liebt.

Hochzeit ist ein Fest, bei dem Familie großgeschrieben wird. Sie sehen sich nach langer Zeit wieder oder lernen sich ganz neu kennen. Neben den Eltern des Brautpaars, sind die Verwandten jedoch meistens Gäste, die keine spezielle Aufgabe übernehmen, sondern einfach mitfeiern. Jetzt entwickelt sich ein superemotionaler Trend, der diese Tradition aufweicht und vielleicht sogar eine neue schafft. Die Rede ist von Flower Grannies, Senior-Brautführern oder Oma-Brautjungfern.

Keine Altersbegrenzung

Wer sagt, dass Blumenmädchen immer Kinder sein müssen? Niemand, genau. Also ernennt zum Beispiel eine Oma zum Senior-Blumenmädchen. Diese Aufgabe macht zum einen riesig Spaß und zum anderen ist es eine wundervolle Art ihr zu zeigen, wie viel sie euch bedeutet. Denn bekannterweise spielen nur absolute Herzensmenschen eine besondere Rolle am Hochzeitstag. Als Blumenmädchen oder auch als eine der Brautjungfern gehört die Omi einfach dazu.

Dankeschön

Genauso kann selbstverständlich auch ein Großvater in die Hochzeit einbezogen werden. Als Braut kannst du ihn zum Beispiel bitten, dich zum Altar zu führen. Oder du reservierst für ihn einen der ersten Hochzeitstänze, um dich für all die wunderschönen Jahre und die tollen Erinnerungen zu bedanken. Dazu einen Song auswählen, der euch beiden etwas bedeutet – so wird der Enkel-Opa-Tanz perfekt. Alternativ ist ein persönlicher Brief an Oma und Opa auch eine schöne Art, sich für alles zu bedanken.

Teile dies auf Social Media