In 6 Schritte zum perfekten Hochzeitskonzept

Es gibt so viele wundervolle Hochzeitsstile und Konzepte. Kein Wunder also, wenn es schwerfällt, sich für den richtigen Wedding Style zu entscheiden. Wir nehmen euch mit auf eine kreative Reise und zeigen in sechs Schritten, wie ihr den perfekten Stil für eure Traumhochzeit findet. Los geht’s!

1. Inspiration sammeln

Lasst im ersten Schritt eurer Fantasie freien Lauf. Überlegt gemeinsam, was euch als Paar ausmacht, was ihr liebt und was eure engsten Freunde über euch sagen würden. Vielleicht reist ihr jedes Jahr nach Italien und liebt das Flair von Dolce Vita. Aus diesen Vorlieben und Eigenschaften lässt sich die Basis für euren Stil ableiten. Schnappt euch Stift und Papier und schreibt dazu alle Wünsche auf. Findet so gemeinsam heraus, welche Must-Haves auf eure Hochzeit nicht fehlen dürfen. Durch dieses Brainstorming kristallisiert sich nach und nach das Grundkonzept heraus.

2. Farbkonzept

In der nächsten Etappe taucht ihr in die Welt der Farben ab. Ein perfekt aufeinander abgestimmtes Farbkonzept ist die Grundlage für jedes Hochzeitskonzept. Die verschiedenen Farben, die sich in Deko, Papeterie und Co. widerspiegeln, bestimmen schließlich das gesamte Look-and-feel der Hochzeit. Entscheidet euch für einen Grundton, zu dem ihr immer wieder zurückkommt. Spielt innerhalb der Farbfamilie mit helleren und dunkleren Tönen. Zudem sind Highlights in Metallic-Tönen wie Gold oder Silber ein schöner Blickfang. Das Endergebnis wird euch überzeugen, versprochen!

3. Pinspiration

Ihr habt noch keinen Pinterest-Account?  Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt für die Anmeldung. Schließlich bekommt man nirgends mehr Inspiration aus aller Welt wie auf dieser Social-Plattform. Aber Vorsicht: Bleibt eurem persönlichen Stil treu! Die Plattform soll bei der kreativen Umsetzung helfen und nicht eure Grundlagen über Bord werfen. Lasst euch daher nicht vom Informationsüberfluss irritieren.

4. Location

Oft ist die Location bereits vor der Erstellung des Hochzeitskonzepts gebucht. Im Optimalfall spiegelt die Wahl eurer Location bereits euren Stil wider. Bei euch ist es anders? Kein Grund zur Panik! Mit Hilfe von Flower Walls oder einem schön inszenierten Traubogen lässt sich zum Beispiel eine dominant erscheinende Wand verstecken.

// Findet jetzt eure Traumlocation mit Hilfe unseres Location-Specials!

5. Moodboard

Aus Stimmungsbildern, Stilrichtungen, Farben und Materialien gestaltet ihr eine Collage, die euch als Leitfaden für den Look eurer Hochzeit dient. Stellt euch im Laufe der Planungen immer wieder die Frage: Passt das wirklich zum Stil unserer Hochzeit? Ein Blick aufs Moodboard hilft, nicht den „roten“ Faden zu verlieren. Nehmt euch die Collage auch zur Hand, wenn ihr mit der Gestaltung der Papeterie, dem Outfit inklusive Schmuck, den Hochzeitsblumen oder der Hochzeitstorte startet.

6. Budget

Zu guter Letzt vergesst nicht die Kosten. Bevor es an die Umsetzung geht, muss klar sein, wie viel Budget ihr für eure Hochzeit habt. Veranschlagt auch für die Dekoration einen finanziellen Rahmen.

Teile dies auf Social Media