3 Paare, ein Ziel – Wir wollen heiraten 

Viele Paare verfolgen gemeinsame Ziele. Aber was, wenn das große Vorhaben nicht gelingt? Hält die Beziehung das aus?

In der zweiten Staffel der ARD-Mediatheks-Serie „3 Paare, ein Ziel“ geht es um die Hochzeit von Sandra und Ringo, Cansu und Sertan und Morin und Roman. Sie alle träumen von einem perfekten Tag, aber bis es so weit ist, kann noch einiges schiefgehen. Auf diesem emotionalen und spannenden Weg dürfen wir die drei Paare begleiten und zusammen hoffen und bangen, lachen und weinen

Die drei Paare 

Sandra und Ringo leben in München und sind seit neun Jahren ein Paar. Doch manchmal werden sie komisch angeschaut, denn Ringo ist über 20 Jahre älter als Sandra. Als Ringo vor zwei Jahren nach einem Darmdurchbruch im Koma liegt und nur knapp überlebt, entscheiden sich die beiden, endlich zu heiraten. Doch am Abend vor der Hochzeit droht das Fest wegen Ringos Gesundheitszustand zu platzen.

Seit zwei Jahren sind Cansu und Sertan aus Nürnberg ein Paar, aber sie leben jeder noch bei den Eltern. Erst nach der Hochzeit werden sie zusammenziehen. Bis dahin gibt es einiges zu tun: erst die standesamtliche Hochzeit, dann die Henna Nacht und die große traditionelle türkische Hochzeit mit 400 Gästen. Die beiden stehen unter Druck, alle Erwartungen zu erfüllen. Und parallel dazu müssen die beiden auch noch ihre erste gemeinsame Wohnung einrichten.

Auch Morin und Roman wollen sich endlich das Ja-Wort geben. Sie leben mit ihren drei Kindern in Kemberg, nördlich von Leipzig. Die älteste Tochter hat Morin aus einer vorherigen Beziehung mitgebracht und im Herbst haben sie ihr drittes Kind bekommen. Vor der Geburt wurden nur die Ringe bestellt und der Termin fixiert. Jetzt, mit einem Säugling, soll innerhalb von vier Monaten die Hochzeit geplant werden. Dabei ist das Budget klein, denn die beiden renovieren gerade auch noch ihr Haus.

„3 Paare, ein Ziel“ ist eine Produktion des Bayerischen Rundfunks 2024, hier der Redaktion Dokumentarfilm und der Redaktion Religion und Orientierung – Redakteurinnen Rachel Roudyani und Sabine Winter – für die ARD-Mediathek. Gedreht wurde von Juli 2023 bis April 2024 in München, Nürnberg und Kemberg (bei Leipzig). Für Drehbuch und Regie zeichnen Jasmin Körber, Robert Stöger und Nora Zacharias verantwortlich.

Ab 09. Juli 2024 in der ARD Mediathek.

Ausstrahlung im BR Fernsehen:
am 28. Juli 2024 ab 23.05 Uhr (Folge 1 und 2)
am 04. August 2024 ab 23.05 Uhr (Folge 3 bis 5)