Gesund und natürlich braun am Hochzeitstag

Weiße Kleider sehen besonders toll auf gebräunter Haut aus. Mit welchen Tricks Braut zu makelloser Bräune gelangt, verraten wir hier.

1. Werde ich braun trotz Sonnencreme?

Selbst wenn Sie einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen, gelangt Sonne auf die Haut. Farbe bekommen Sie also trotzdem – wenn auch etwas langsamer. Der Vorteil, wenn Sie sich eincremen: Sie sind vor UV-Strahlen geschützt und die Bräune bleibt länger erhalten.

2. Ist eine lange Bräunungsdauer effektiver und somit auch besser?
Wichtig ist vor allem, dass Sie sich oft mit Sonnencreme eincremen. Allgemein wird davon abgeraten, sich länger als 20 Minuten der direkten Sonne auszusetzen. Durch die intensive Sonnenstrahlung trocknet Ihre Haut zudem viel schneller aus. Eine trockene Haut möchte am Hochzeitstag sicherlich keine Braut.

3. Creme, Milch, Öl oder Spray?
Egal, welche Art von Sonnenschutz Sie wählen, der Schutz ist der gleiche. Wählen Sie einfach das Produkt aus, welches Sie am liebsten mögen.

4. Halten wasserfeste Cremes was sie versprechen?
Das tun sie! Die Cremes verlieren erst ihren Schutz, wenn Sie sich nach dem Wasserbad mit einem Handtuch abtrocknen. Auch der Kontakt mit Sand ist nicht ideal. Wenn Sie versuchen diesen von Ihrer Haut zu entfernen, reiben Sie gleichzeitig die Creme ab. Das bedeutet, wenn Sie sich viel im Wasser aufhalten und anschließend mit dem Handtuch trocknen, sollten Sie sich auch wieder eincremen.

5. Ist Aftersun notwendig?
Aftersun ist nicht zwangsläufig notwendig, wenn Sie schon während des Sonnens gut auf Ihre Haut achten. Sie dient lediglich zur zusätzlichen Pflege der Haut nach dem Sonnenbad – so reduziert sie Rötungen, kühlt die Haut und spendet Feuchtigkeit.

6. Ist die Haut weniger anfällig, wenn sie bereits gebräunt ist?
Auch wenn Sie bereits eine vorgebräunte Haut haben, kann die Sonne diese schädigen. Ihre Haut wird wahrscheinlich weniger schnell verbrennen, so dass Sie keinen dicken Sonnenbrand bekommen, aber die Langzeitschäden wie Hautkrebs bleiben die Gleichen. Deshalb gilt: Auch gebräunte Haut sollte regelmäßig mit einem Sonnenschutzmittel eingecremt werden.

Wenn Sie lieber zu Selbstbräuner greifen wollen
Statt sich in die Sonne zu legen, können Sie natürlich auch zu Selbstbräuner greifen. In Drogerien gibt es ein reiches Angebot an Sprays, Gels, Cremes oder Mousse. Wählen Sie die Art, die sich am besten mit Ihrer Haut verträgt. Während die Haut von Selbstbräuner-Gels gelegentlich austrocknet, spenden Cremes Feuchtigkeit. Und noch ein weiterer Tipp: Peelen Sie sich am besten einen Tag vor der Anwendung, denn so werden abgestorbene Hautzellen entfernt. Tun Sie dies besonders an empfindlichen Stellen wie Fersen, Knien und Ellenbogen. Dadurch bekommen Sie eine strahlende und glatte braune Haut. Und wer seine Bräune lieber in Profi-Hände geben will: Mit Spray Tanning erzielt man tolle und vor allem gleichmäßige Ergebnisse! 
Kategorie:  Brautfrisuren Keywords: Braun zur Hochzeit, gebräunt, Brautkleid, Hochzeitskleid, heiraten, Jawort
Verwandte Inhalte
  • 10 Tipps für den Brautkleid-Kauf 10 Tipps für den Brautkleid-Kauf
  • Das Pin-up-Shooting Das Pin-up-Shooting
  • Geschenke für die Gäste! Geschenke für die Gäste!
  • Lieder für den Vater-Tochter-Tanz Lieder für den Vater-Tochter-Tanz
  • Praktische Tipps für Ihren Sweet Table Praktische Tipps für Ihren Sweet Table
Anmelden