Nicht ohne meine Mädels! Wenn Sie Ihr Gefolge gekürt haben, kann der große Tag kommen.
Ihr Antrag an Ihre Brautjungfern - stilvoll ausgeführt!
Soviel Zeit muss sein! Der Austausch mit den Freundinnen gehört auf die Hochzeits-Agenda.
Wer bringt Sie am Hochzeitsmorgen am besten auf Touren? Ihre Freundinnen natürlich!
Jede Brautjungfer bekommt eine eigene Nuance - dazu gibt's farblich passend ein Bouquet.
Patentrezept: Erst einen Cake-Pop-Workshop machen, danach gemeinsam die Deko anfertigen.
Mit den Mädels an der Seite macht die Vorbereitungszeit NOCH mehr Spaß!
Geschenkidee: Ketten aus Naturmaterialien - etwa Hibiskus und Chilis - farblich abgestimmt auf die Brautjungfern-Outfits.
Bedanken Sie sich bei Ihren Mädels mit persönlichen Gesten.

Meine Brautjungfern & ich

Wenn er Sie gefragt hat, können Sie jetzt Ihre Anträge machen: „Willst du meine Brautjungfer sein?“ Küren Sie Ihre Beraterinnen! Danach heißt es: Köpfe zusammenstecken, beratschlagen, träumen und lachen!

Jetzt kann’s richtig losgehen! Im Kreise Ihrer Mädels können Sie viele Planungs-Punkte abhaken: Shopping-Trips (die Brautjungfernkleider suchen Sie zusammen aus), Styling-Sessions (ein frühzeitiges Beauty-Programm ist immer sinnvoll), Bastel-Events (die vielen Weckgläser müssen beschriften werden) und Mädels-Abende (etwa als Ablenkung, wenn er das „letzte Mal in Freiheit“ unterwegs ist). Ihre Mädels sind immer an Ihrer Seite und helfen gerne mit. Beim Planen, Organisieren, Entspannen, Spaß haben!

Planen
Möchten Sie die One-Woman-Variante oder den kleinen Beraterinnen-Stab? Die Vor- und Nachteile liegen auf der Hand! Eine enge Vertraute, von der Sie wissen, dass Sie sie gut kennt und ehrlich berät, ist Gold wert – und die ideale Trauzeugin oder erste Brautjungfer.
Die übrigen Freundinnen können Sie dann natürlich zu den weiteren Brautjungfern ernennen. Übertreiben Sie es aber nicht! Ein Gefolge von zehn Mädels ist zuviel des Guten. Übrigens: Traditionell sind die Brautjungfern die ledigen Frauen aus dem Freundeskreis – eine Regel, die natürlich unter den Tisch fallen darf.

Organisieren
Profitieren Sie ruhig vom Know-how Ihrer Freundinnen! Befinden sich unter ihnen bereits hochzeitserfahrene Damen, deren Wissen Sie nutzen können? Trauen Sie sich ruhig, die Mädels je nach Begabung um Mithilfe zu bitten!

Entspannen + Spaß haben
Jede Menge Spaß gibt’s bei gemeinschaftlichen Beauty- und Wellness-Einheiten. Dabei werden Sie nicht nur schön, sondern auch entspannt. Und Sie können auch erste Styling- und Frisurfragen in Angriff nehmen. Die vertiefen Sie dann beim gemeinsamen Shopping. Kaufen Sie doch die Brautjungfernkleider gemeinsam ein. Dann können Sie die Roben direkt auf die Hochzeitsfarben abstimmen. 

Völlig schmerzfrei
Möchten Sie noch einmal so richtig auf den Putz hauen oder schwebt Ihnen als Junggesellinnenabschied eher ein entspannter Abend im kleinen Kreis vor? In enger Absprache mit Trauzeugin und/oder der ersten Brautjungfer kommen Sie zum Event nach Maß. Wer sich nicht im Polizistinnen-Kostüm mit Trillerpfeife, sondern eher im Bademantel mit Gurkenmaske sieht, schlägt einfach ein Wohlfühl-Programm vor. Vielleicht machen Ihre Mädels auch gleich ein ganzes Wellness-Wochenende daraus? Ein bisschen Überraschung gehört dazu! 

Zelten oder verkaufen?
Erfolg versprechend, umsetzbar und viel besser als der Bauchladen: Die Braut wird beim Junggesellinnenabschied hinter einen Trödelmarktstand gestellt, den die Mädels vorher mit ihrem ausrangierten Hausrat bestückt haben. Das kann sehr lukrativ für die gemeinsame Kasse sein! Für Action-Liebhaberinnen sind House-Running oder Kletterwände das ideale Betätigungsfeld; für Wald- und Wiesen-Fans bietet sich Zelten mit Stockbrot-Backen am Lagerfeuer an.

Selbst sind die Frauen
Die Monate der Vorbereitung bieten viel Zeit für Meetings. Sie können zur Einstimmung zusammen die schönsten Hochzeitsfilme studieren oder gemeinsam kreativ werden. Laden Sie die Mädels doch zum Cake-Pop-Workshop ein, um hinterher gemeinsam mit ihnen die Gastgeschenke zu backen! Oder Sie glucken zusammen und basteln Röschen oder Schleifen für die Verpackungen der Give-aways. 

Letzter Schliff
Sie haben alle Brautaccessoires zusammen, die Brautjungfernkleider hängen bereit? Dann können Sie jetzt die Beauty-Details festzurren! Wie wäre es mit einem Nagellack- und Lidschatten-Test? Vielleicht machen Sie vorher gemeinsam einen Besuch im Blumenladen, wo Sie schon mit den Mädels die Blüten für die Brautjungfern-Sträuße aussuchen? Die sollen schließlich auch mit dem Styling harmonieren.

Frühe Vögel
Sie möchten Ihre Mädels schon am Hochzeitsmorgen zur Seite haben? Die Erfolgsformel für ein erfolgreiches Styling und Ankleiden: Prosecco + frische Brötchen + emotionaler Beistand. Und die Mädels schließen sich Ihnen sicherlich gerne beim Anhübschen an! Buchen Sie sich doch in einem schicken Frisörsalon ein oder bestellen Sie ein Stylisten-Team zu sich nach Hause beziehungsweise aufs Hotelzimmer.

Eigene Worte
Sehr persönlich wird es, wenn Ihre Mädels – und auch die Jungs – in der Zeremonie zu Wort kommen. Zum Beispiel beim Vortragen von Fürbitten oder der Lesung. Vielleicht möchten Ihre Vertrauten auch gerne eigens verfasste Worte an Sie richten? Besonders schön ist es, wenn drei bis vier Freunde jeweils vortreten und ein paar Worte sagen. 

Meisterin der Zeremonie
Einer Freundin können Sie auch eine kleine Management-Funktion übertragen. Als Zeremonienmeisterin kann sie für einen reibungslosen Ablauf der Fest-Highlights sorgen. Sie kann überprüfen, dass der Sekt beim Empfang rechtzeitig serviert wird und ob der Koch etwaige Menü-Sonderwünsche von Gästen auf dem Zettel hat. 

Bis in die Puppen
Wie lang die Hochzeitsparty andauert, hängt auch von der Tanzlust Ihrer Gäste ab. Instruieren Sie Ihre Mädels, von Anfang an Stimmung zu machen und die Gesellschaft zu animieren. Natürlich dürfen die Ladies Musikwünsche einreichen, damit sie richtig in Stimmung kommen. 

Schon weg!
Falls Sie direkt nach dem großen Fest in die Flitterwochen entschwinden, freuen sich Ihre Mädels über eine Dankeschön-SMS am Morgen danach: „Es war so schön, wir feiern immer noch!“ Vielleicht mit einem Foto von Ihnen und Ihrem frisch Angetrauten, noch in Hochzeitsoutfits am Flughafen?

Erinnerungs-Paket
Die Highlights Ihres großen Tages können Sie noch einmal als Dankeschön zusammenstellen: zum Beispiel den leckeren Tee aus den Planungs-Sessions, das Rezept vom gemeinsam gekochten Apple Crumble, eine Rosenblatt-Kanone und schöne Fotos in einem kleinen Album. Verpackt in einer hübschen Schachtel ein sehr persönliches Geschenk.

Die Experten dieser Strecke:
Organisation/Dekoration: Tina Hinterleitner, www.hellbunt-events.at
Fotos: Marie Bleyer Fotografie, www.mariebleyer.com
Brautkleider/Haarschmuck: Patricia Vincent, www.bridal.patriciavincent.com
Brautjungfernkleider: Wedding Avenue – Twobirds bridemaid dresses, www.weddingavenue.at
Make-up: Julia Mikulitsch, www.juliamikulitsch.at
+ Anita Hammerer, www.facebook.com/MakeUpArtist.Anita.Hammerer
Blumen: Blumen Malecek, www.blumen-malecek.at
Patisserie: Schnabulerie, www.schnabulerie.com
Papeterie: Herz & Co, www.herzundco.com 
Location: www.facebook.com/KathisLandladen
Schmuck: Angelika Marik, www.angelikamarikideas.wordpress.com
Models: Ulrike Figgener, Sophia Grabner, Jasmin Ladurner, Lena Maria Steyer
Kategorie:  Hochzeits-Gäste,  Gäste Keywords: Junggesellinenabschied, Mädelsabend, Hochzeitsplanung, Unterstützung, Aufgaben verteilen, Freundinnen einbinden, Tipps, Trauzeuginnen, Fashion
Verwandte Inhalte
Anmelden
DE SB Love Circus Bash
D SB Essense