Mit diesen Tipps gelingt eure Traumhochzeit 

Wenn es um eure Hochzeit geht, soll alles perfekt sein. Wedding Planerin Kerry Howard gibt euch Tipps, wie ihr entspannt durch die Hochzeitsvorbereitungen kommt.

Stellt euch einen Budgetplan auf

Bevor ihr auch nur eine einzige Entscheidung über eure Hochzeit trefft, solltet Ihr die Anzahl der Gäste und euer Zielbudget festlegen. Berücksichtigt vor allem die Gesamtkosten eurer Feier. Am besten erstellt ihr eine Tabelle mit allen Kosten, die ihr regelmäßig aktualisiert und im Auge behaltet. Plant ungefähr 10-15 % Spielraum beim Gesamtbudget ein. Legt diesen Teil beiseite und tut so, als wenn dieser nicht existiert. Hier findet ihr einen Budgetplaner!

Erstellt gemeinsam eine Gästeliste

Schreibt am besten zwei Gästelisten: eine kürzere A- und eine längere B-Liste. Falls ihr euch am Ende des Tages aus irgendwelchen Gründen für eine kleinere Anzahl entscheiden solltet, fällt es euch einfacher zu kürzen.

Listet eure Prioritäten für die Hochzeit auf

Fragt bei mehreren Locations und im späteren Verlauf auch Dienstleistern an und vergleicht die Preise und Leistungen. Dann erstellt ihr eine Liste mit euren Prioritäten. Überlegt, was euch auf anderen Hochzeiten am besten gefallen hat. War es die Party? Das Essen? Die dekorativen Details? Was ist euch besonders wichtig? Schreibt nicht nur auf, was ihr möchtet, sondern auch, was ihr nicht möchtet.

Sucht nach einem passenden Termin

Für die Terminfindung ist es wichtig, dass Gesamterlebnis eurer Gäste im Auge zu behalten, insbesondere für diejenigen, die zur Hochzeit anreisen. Achtet bei der Wahl eures Datums darauf, dass keine großen, anderen Veranstaltungen an eurem Trauort stattfinden. Events jeglicher Art wirken sich leider immens auf Hotel- und Transportpreise aus.

Die Location sollte dem Stil eurer Hochzeit entsprechen

Die Location sollte zu euch und zum Style eurer Hochzeit passen. Bedenkt: Ohne bestätigte Buchung steht auch euer Termin nicht hundertprozentig. Notiert euch auch hier alle Dinge, die die Location nicht hat und denkt an Details wie: Gibt es genügend Parkplätze? Gibt es Einschränkungen bezüglich Lautstärke? Wann kann beziehungsweise muss der Auf- und Abbau erledigt sein?

Dienstleister sollten menschlich als auch finanziell passen

Als nächstes solltet ihr euch anhand eurer Prioritätenliste um die Akquise der wichtigsten Dienstleister kümmern. Hört dabei auch auf euer Bauchgefühl. Ihr solltet euch sympathisch finden und euch gut aufgehoben fühlen.

Nutzt Checklisten zur Planung

Erstellt mehrere Checklisten für die einzelnen Bereiche. Lest euch alle Verträge, die ihr mit den einzelnen Dienstleistern und der Location abschließt, genauestens durch! Insbesondere sollte in einem Vertrag dargelegt werden, was passiert, wenn eine der beiden Parteien kündigt oder die Dienstleistung nicht erbringt. Lest auch alle Richtlinien zu Änderungen im Leistungsumfang sorgfältig durch, nicht, dass ihr von unerwarteten Kosten überrascht werdet, wenn Änderungen vorgenommen werden.

Macht nicht alles auf einmal, nimmt euch Zeit

Es muss nicht alles sofort entschieden werden. Eure detaillierten Hochzeitsfarben, Blumen- oder Tischdekoration könnt ihr nach und nach festlegen, während ihr daran arbeitet, eure Vision zum Leben zu erwecken. Erstellt euch beispielsweise mehrere Pinnwände auf Pinterest mit verschiedenen Ideen.

Erstellt einen detaillierten Ablaufplan

Erstellt von eurem Tag einen konkreten Ablaufplan und teilt diesen an alle Dienstleister mit, damit jeder Bescheid weiß, was er wann zu tun hat. Als erstes wird der Trau-Zeitpunkt festgelegt; alle weiteren Punkte werden drumherum geplant. Falls ihr euer Brautpaar-Shooting am selben Tag haben möchtet, plant unbedingt ein Unterhaltungsprogramm oder kulinarische Leckereien für eure Gäste während dieser Zeit ein. Plant Reden auch in den Ablaufplan ein und informiert vor allem das Küchenpersonal darüber.

We-Time einplanen am Hochzeitstag

Am Tag der Hochzeit empfiehlt es sich auch immer, einen kurzen Moment der Zweisamkeit einzuplanen. Ob dies vor der Trauung beim gegenseitigen Vorsprechen der Eheversprechen, oder nach der Trauung beim Paar-Shooting ist, entscheidet ihr.

Vermeidet Unterbrechungen auf der Party

Eine goldene Regel für eure Party: Niemals die Party unterbrechen, wenn diese gerade in vollem Gange ist. Auch wenn üblicherweise die Torte im Laufe der Party angeschnitten wird, so denkt darüber nach, sie während des Sektempfangs oder direkt nach dem Dinner als süßen Abschluss zu kredenzen. Auch wenn es einen Mitternachtssnack geben sollte: bitte ohne Vorankündigung einfach servieren oder hinstellen.

Planungsende vorverlegen, um die Zeit richtig zu genießen

Setzt euer Planungsende ruhig einen Monat eher als euer eigentliche Hochzeitstag. Somit habt ihr im besten Falle noch ein paar Wochen Luft, um die Vorfreude nochmal richtig genießen zu können.

Alle Gäste sollen sich wohlfühlen, sorgt für eine angenehme Atmosphäre

Versucht nicht, es allen recht zu machen oder auf einzelne Wünsche einzugehen, sondern auf das, was ihr als Paar möchtet. Trotzdem achtet ihr natürlich darauf, dass es eure Gäste bequem haben und sich wohlfühlen. Bietet bei niedrigen Temperaturen wärmende Decken oder Heißgetränke an und bei hohen Temperaturen Sonnenschutz und Erfrischungen. Apropos Verpflegung: plant unbedingt die Dienstleister, die länger vor Ort sein werden, mit ein. Auch diese sollten mit Essen und Getränken versorgt werden.

Übernachtungsmöglichkeiten für die Gäste organisieren

Unabhängig davon, ob ihr eine Hochzeit im Ausland oder eine Feier vor Ort veranstaltet, besteht die Möglichkeit, dass einige Gäste eine Unterkunft für die Nacht benötigen. Deshalb ist es eine wohlüberlegte Geste, für sie ein Abrufkontingent in einem Hotel einzurichten. Viele Hotels können abhängig von der Anzahl der gewünschten Zimmer sogar einen ermäßigten Preis anbieten. Das Beste daran ist, dass es manchmal sogar für das frischvermählte Ehepaar ein Zimmer kostenlos gibt.

Informiert euch über den Transport der Gäste von A nach B

Denkt daran, wie eure Gäste von A nach B kommen, falls nicht alles in einer Location stattfindet. Je nach Gästeanzahl könntet ihr auch einen Shuttle organisieren, der die Gäste in einem bestimmten Zeitfenster zum Feierort und später zu ihrem Hotel bringt.

Budget gekonnt einsetzen und Produkte weiterverwenden

Verwendet nach der Trauzeremonie den Blumenschmuck auch für andere Zwecke. Zum Beispiel können Blumen genutzt werden, um die Vorderseite der Musikbühne beim Empfang zu säumen, florale Girlanden lassen sich leicht an der Barfront oder am Geländer einer Treppe, die in den Saal führt, wiederverwenden und die Cocktailtische lassen sich leicht in Party-Tische umdekorieren. Wer gern kreativ ist, kann auch bei der Dekoration einige Details selbstmachen. Aber Achtung: Bitte nicht verzetteln!

Vorteile eines Wedding Planer

Die Kosten für einen Wedding Planner mögen euch auf den ersten Blick hoch erscheinen; jedoch bekommen Hochzeitsplaner von den verschiedenen Dienstleistern oft einen sogenannten Dienstleister-Rabatt. Dieser wird meistens direkt an die Braupaare weitergegeben, da Wedding Planer oft zu einem Festpreis arbeiten und Wert auf Transparenz und Vertrauen setzen. In vielen Fällen ist es sogar so, dass ein Planer dabei hilft, euer Budget unter Kontrolle zu halten und dank seinem Netzwerk euch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten kann.

Was ist ein Wedding Day Manager?

Wenn ein Full-Service-Hochzeitsplaner für euch nicht in Frage kommt, ist die Beauftragung eines Wedding Day Managers oder Zeremonienmeister sehr nützlich. Der Wedding Day Manager ist für die einwandfreie Umsetzung der bereits erstellten Pläne verantwortlich und übernimmt das Dienstleister- und Gästemanagement am Tag. Er oder sie behält für euch den Zeitplan im Auge und nimmt euch bei allen Last-Minute-Details und Aufgaben vor Ort die Arbeit ab. Wartet mit der Buchung aber nicht bis zur letzten Minute, denn auch wenn es sich um einen Tageskoordinator handelt, muss eine Menge Vorarbeit geleistet werden. Der Zeremonienmeister stellt auch sicher, dass bei eurer Hochzeit nichts fehlt, insbesondere kleine Dinge, die man als Laie leicht übersieht.

Überblick behalten und Prioritätensetzung einhalten

Verliert in der Hektik der Planung nicht den Blick für das große Ganze. Nichts an einer Hochzeit ist so wichtig wie die darauffolgende Ehe. Eine Hochzeit ist ein Anfang und kein Selbstzweck. Bei der Planung eurer Hochzeit wird es unterschiedliche Standpunkte und Meinungen geben. Macht eure Ehe immer zur Priorität, die Details eurer Hochzeit werden nämlich zu genau das, was sie sind: Details.

CREDITS:

Fotos: Ansgards Fotografie

Planung: Kerry Howard

Styling: Jaqueline Piontek

Blumen: Katharina Seidl Design

Dekoration: RosaRot Hochzeitsatelier

Mobiliar und Geschirr: Hochzeitswerkstatt Brauschweig

Papeterie: Papierromantik

Brautmode: Verborgene Schönheiten, Soulamaid Bridal Couture, I am yours

Sweets: Vanillerie Kiel

Schmuck: Pukka Berlin

Model: Zaraa Maria

Location: Gut Emkendorf

Text: Kerry Howard