Heiraten in ...

Brautkleid-Schleppen: Bedeutung, Längen und wie sie getragen werden 

Viele Bräute träumen von einem Brautkleid mit Schleppe, in dem sie wie eine moderne Prinzessin auf ihre große Liebe zuschreiten. Für alle, die diesen Traum am Hochzeitstag realisieren wollen, gibt es hier alles, was man über den zeitlosen Modeklassiker und seine modernen Varianten, seine Bedeutung und seine verschiedenen Längen wissen sollte.

Brautkleid-Schleppen: Bedeutung, Längen und wie sie getragen werden
Kleid: Élysée

Was bedeutet die Schleppe beim Brautkleid?

Brautkleid-Schleppe hat eine faszinierende Geschichte und eine tiefe symbolische Bedeutung.Historisch betrachtet hat die Schleppe ihren Ursprung in der europäischen Aristokratie und im Adel, wo sie vor allem als Zeichen von Status und Reichtum galt. Lange Schleppen waren oft den Königshäusern und dem Hochadel vorbehalten, insbesondere als Ausdruck von Macht und Prestige. Im Mittelalter und in der Renaissance wurden Brautkleider mit Schleppen zu einem Symbol für den sozialen Status der Brautfamilie.

Mit der Zeit hat sich die Bedeutung der Schleppe allerdings stark gewandelt. In der heutigen Zeit wird sie weniger als Statussymbol und mehr als Ausdruck von Eleganz und festlicher Schönheit gesehen. Die Länge und der Stil der Schleppe variieren und können von einer kurzen Pinselschleppe bis zu einer langen Kathedralschleppe reichen, je nach persönlichem Geschmack und Art der Hochzeitszeremonie.

Die Schleppe fügt dem Brautkleid eine dramatische und elegante Note hinzu. Sie betont den feierlichen Charakter des Anlasses und verleiht der Braut ein majestätisches, fast königliches Aussehen. In vielen Kulturen symbolisiert die Schleppe auch den Übergang der Braut von ihrem bisherigen Leben in ihr neues Leben als verheiratete Frau. Sie trägt zur visuellen Erzählung der Hochzeitszeremonie bei und bleibt ein unverwechselbares, zeitloses Element der Hochzeitsmode, ähnlich wie der Schleier zum Beispiel. Hier erfährst du alle Infos über die beliebtesten Schleierlängen.

Wie lang sollte eine Schleppe sein?

Die Länge der Schleppe ist eine Frage des Geschmacks. Grundsätzlich sollte die Schleppe zum Rahmen der Hochzeit passen. Eine zehn Meter lange Schleppe auf einer kleinen Feier im Garten wäre zwar möglich, aber zumindest ungewöhnlich.

Wer trägt die Schleppe der Braut und wie tanzt man mit Schleppe?

Traditionell wird die Schleppe der Braut oft von Brautjungfern oder Blumenkindern getragen, besonders wenn sie lang und schwer ist. Bei manchen Hochzeiten kommen auch sogenannte „Schleppenträger“ zum Einsatz, oft ein jüngeres Familienmitglied oder ein Kind, das diese Ehre übernimmt. Diese Rolle erleichtert die Bewegung der Braut zu und die Schleppe wird so stets in Form gehalten. Außerdem bringt eine festliche Schleppe einen sehr feierlichen, zeremoniellen Charakter mit in den Tag ein.

Das Tanzen mit einer Schleppe erfordert etwas Planung und Vorbereitung, um Eleganz und Bequemlichkeit zu gewährleisten. Wichtig ist, die Schleppe vor dem Tanz zu sichern, was oft mit einer Handschlaufe, Knöpfchen oder Häkchen geschieht, die die Schleppe hochhebt und am Kleid befestigt. So berührt sie den Boden nicht mehr und ermöglicht der Braut, sich frei zu bewegen. Beim Tanzen sollte der Partner der Braut dennoch aufmerksam sein und darauf achten, nicht auf die Schleppe zu treten. Einfache, weniger raumgreifende Tanzschritte sind bestens geeignet, um die Bewegungsfreiheit zu vergrößern und gleichzeitig die Eleganz des Brautkleids zur Geltung zu bringen.

Was für Brautkleid-Schleppen gibt es?

Brautkleid-Schleppen variieren in Länge und Stil, wobei jede Art ihre eigene Ästhetik und Eleganz besitzt. Zu den beliebtesten Typen gehören zum Beispiel die kurze Pinselschleppe, die elegant den Boden streift, die dramatisch lange Kathedralschleppe, die für eine formelle Zeremonie ideal ist, sowie die königliche Schleppe, die für eine besonders prunkvolle und majestätische Wirkung sorgt. Hier erklären wir dir alle Schleppen im Detail.

Pinsel-Schleppe

Die kürzeste Schleppen-Variante wird Pinsel genannt. Aufgrund der Kürze liegt sie kaum auf dem Boden auf, verleiht aber dem Rock zusätzliches Volumen. Pinselschleppen sind perfekt für Bräute, die einen Hauch von Eleganz und Vintage-Charme in ihrem Hochzeitslook suchen. Diese Schleppenart betont die Silhouette und ermöglicht einfaches Gehen ohne Stolpergefahr. Sie eignet sich hervorragend für intime Gartenhochzeiten oder Outdoor-Hochzeiten.

Hof-Schleppe

Bei der zweitkürzesten Schleppe handelt es sich um die Hofschleppe. Sie ist 30 bis 60 Zentimeter lang und bietet eine charmante Kombination aus Eleganz und Praktikabilität. Diese Schleppe ist ideal für Bräute, die eine kleine, aber dennoch formelle Hochzeit planen. Sie ermöglicht es der Braut, mühelos über den Gang zu schreiten, ohne dass die Schleppe zu viel Raum beansprucht. Die Hofschleppe passt perfekt zu Trauungen unter freiem Himmel oder die standesamtliche Zeremonie.

Kapellen-Schleppe

Wer es etwas dramatischer liebt, liegt mit der Kapellen-Schleppe goldrichtig. Mit einer Länge von ein bis zwei Metern sorgt diese Version für große Augen und verleiht der Braut eine königliche Ausstrahlung. Eine Kapellenschleppe eignet sich sowohl für größere Feiern als auch für intime Hochzeiten. Diese Schleppe verleiht dem Brautkleid einen Hauch von Glamour und eignet sich besonders gut für Bräute, die einen atemberaubenden Auftritt wünschen, ohne sich in zu viel Stoff zu verlieren.

Kathedrale

Die über drei Meter lange Schleppe ist perfekt für Fashion-Bräute, die den Wow-Faktor suchen. Sie wird klassischerweise in der Kirche getragen und verleiht der Braut einen königlichen und majestätischen Look. Damit dieses Modell gut zur Geltung kommt, sollte der Weg zum Altar vor allem lang genug sein.  Die Kathedrale-Schleppe ist die perfekte Wahl für Paare, die eine pompöse, traditionelle Hochzeit in einer prachtvollen Kirche planen, wie zum Beispiel der Bridal-Fashion-Star Daniel Clará in Paris. Diese Schleppe wird sicherlich alle Blicke auf sich ziehen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Royal

Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich bei der royalen Schleppe um eine extralange Variante à la Kate Middleton und Co. Mit einer Länge von über drei Metern ist diese Schleppe ein Statement für sich. Bei einer so dramatisch langen Schleppe wird allerdings Hilfe benötigt. In der Regel übernehmen die Brautjungfern diese ehrenvolle Aufgabe. Die royale Schleppe ist ideal für Bräute, die sich wie eine Prinzessin fühlen möchten und eine Hochzeit mit königlichem Flair planen. Sie verleiht dem Brautkleid eine majestätische Präsenz und sorgt für einen spektakulären Auftritt.

Egal, für welche Schleppe ihr euch entscheidet, denkt daran, dass die Länge der Schleppe eure Bewegungsfreiheit beeinflusst. Doch keine Sorge, wir verraten euch hier, wie ihr euch gut in eurem Brautkleid bewegen könnt! Wählt die Schleppe, die am besten zu eurer Hochzeitslocation und eurem persönlichen Stil passt. Und nicht vergessen, dass die Brautjungfern gern beim Tragen der Schleppe helfen, insbesondere wenn es sich um eine royale oder eine Kathedral-Schleppe handelt.

Die Hochzeit ist euer großer Tag und eine atemberaubende Schleppe macht euren Auftritt unvergesslich. Genießt jede Sekunde, während ihr in eurem traumhaften Brautkleid mit Schleppe auf eure große Liebe zugeht und den Beginn eures gemeinsamen Lebenswegs feiert.

Die Schleppe des Brautkleides hochstecken – so geht’s!

Zunächst solltet ihr sicherstellen, dass das Kleid perfekt sitzt und die Schleppe glatt und faltenfrei fällt. Beginnt dann damit, die Stelle zu finden, an der die Schleppe hochgesteckt werden soll. Das sollte dort sein, wo die Schleppe auf den Boden trifft. Es könnte sehr hilfreich sein, jemanden an der Seite zu haben, der euch dabei hilft. Ganz allein könnte die Lage unter Umständen nämlich schnell ein wenig unübersichtlich werden. Verwendet dann die fürs Hochstecken vorgesehenen Schlaufen und Knöpfe oder Haken am Kleid. Hebt die Schleppe an und steckt sie vorsichtig an der vorgesehenen Stelle fest. Achtet darauf, dass die Schleppe gleichmäßig angehoben wird, damit sie schön fällt und möglichst symmetrisch aussieht.

Wenn das Kleid keine eingebauten Vorrichtungen zum Hochstecken hat, könnt ihr auch kleine, unauffällige Sicherheitsnadeln verwenden. Platziert diese so, dass sie nicht sichtbar sind und die Schleppe sicher halten. Sobald die Schleppe hochgesteckt ist, bewegt euch ein wenig, um sicherzustellen, dass alles sicher ist und sich bequem für euch anfühlt. Es ist wichtig, dass ihr euch in eurem Kleid wohl und vor allem schön fühlt, also nehmt euch genügend Zeit für diesen Schritt. Das Hochstecken der Schleppe ist nicht nur praktisch, um beim Gehen nicht zu stolpern, es verändert auch die Optik des Kleides und bietet eine wunderschöne Option für den Empfang und die Feier nach der Zeremonie.