Deko-Tipps für eure Hochzeitslocation

Deko-Konzept, Timing und No-Gos: Hochzeitsplanerin Katharina Gronwald verrät, was ihr bei der Dekoration eurer Hochzeitslocation beachten solltet und beantwortet die meistgestellten Fragen.

Wann wird dekoriert?

„Falls der Raum am Vortag frei ist, beginnt am besten schon dann mit der Dekoration. Die meisten Hochzeitslocations sind allerdings freitags und samstags gebucht, weshalb ihr häufig erst am späten Vormittag/Mittag mit der Arbeit starten könnt. Der Raum muss gereinigt, die Deko vom Vortag entfernt, Tische und Stühle neu gestellt und eingedeckt werden. Erst dann wird dekoriert.“

// Die perfekte Location-Checkliste findet ihr HIER.

Dein wichtigster Deko-Tipp?

„Raumdekoration und Beleuchtung sind wichtige Faktoren, um ein stimmiges Ambiente zu kreieren. Grundsätzlich empfehle ich, in Highlights zu investieren, anstatt viele Kleinigkeiten zu wählen. Als Beispiel: Ein großes Blumen-Arrangement hat eine größere Wirkung als viele kleine Väschen und Lichtlein.“

Welche Details sind die wichtigsten?

„Wählt am besten für jeden Abschnitt des Hochzeitstages einen passenden, sodass der Hochzeitstag in einzelne, kleine Etappen geteilt ist. Zum Beispiel einen Garten für die freie Trauung, ein Innenhof für den Empfang und für Dinner und Party ein Festsaal. Für das First Look eures Festsaals ist es übrigens sehr schön, wenn er bis zum großen Moment verschlossen bleibt.“

// Noch mehr Profi-Tipps und Infos und wie euer Festsaal-First-Look einmalig wird, erfahrt ihr HIER.

Wie sieht der perfekte Festsaal aus?

„Grundsätzlich freue ich mich, wenn die Location eher schlicht gehalten ist. Farbige Vorhänge, Stühle oder bunte Wanddekoration schränken das Wedding-Design natürlich etwas ein. Umgekehrt, kann ein Raum kaum zu schlicht, zu hell oder zu dunkel sein, all diesen Gegebenheiten kann mit der richtigen Dekoration gegengesteuert werden.“

Deine Lieblings-Tischordnung?

„Ich finde sowohl runde Tische als auch lange Tafeln wunderschön. Tatsächlich kann das Team der Location am besten Auskunft darüber geben, welche Tischordnungen am Feierort gut funktionieren. Dabei geht es nicht nur um die optische Wirkung, sondern auch um Arbeitsabläufe und die Wege des Personals.“

Wo sollte das Hochzeitspaar sitzen?

„Das Hochzeitspaar sitzt idealerweise so, dass es keine Gäste im Rücken hat, möglichst alle Gäste sehen kann und umgekehrt auch von allen Gästen gesehen wird. Das Paar steht schließlich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Getrennte Räume, Säulen oder ein L-förmiger Raum können dazu führen, dass Gäste sich „abseits“ fühlen. Das würde ich also nicht empfehlen.“

 Wo sollten Bar und Tanzfläche liegen?

„Am besten direkt beieinander, damit der Weg zum nächsten Getränk nicht weit ist und die Tanzmuffel zumindest passive Partyteilnehmer sein können. Die Tanzfläche sollte außerdem weiter weg vom ‚Seniorentisch‘ sein. Ältere Gäste, die vielleicht noch sitzen und trinken möchten, fühlen sich von zu lauter Musik gestört.“

 Deine Tipps für das Beleuchtungskonzept?

„Es empfiehlt sich, nicht zu viele Kerzen im Sommer im geschlossenen Raum aufzustellen. Diese sorgen für zusätzliche Hitze. Bei Lichterketten darauf achten, dass es LEDs sind. Bei Hochzeiten im Sommer, wenn es erst sehr spät dunkel wird, solltet ihr euch die Frage stellen: Kommt die Dekoration dann noch zur Geltung oder ist es für eine lockere Partystimmung mit vielen Lichterketten vielleicht sogar zu hell?“

Corona-konforme Location: Wie geht’s?

Corona-konform ist es, wenn ausreichend Platz vorhanden ist, die Tische nicht maximal besetzt sind und es eine Lüftung oder Klimaanlage gibt, damit es während der Party nicht stickig wird, wenn die Fenster aus Lautstärkegründen nicht geöffnet werden dürfen.“

Was sind DIE Deko-Trends 2022/23?

Outdoor-Hochzeiten sind superbeliebt. ‚Bringing the inside out‘ – also im Außenbereich aufwendig mit Teppichen, Kronleuchtern oder Polstermöbeln zu dekorieren, ist ein absoluter Trend für die nächste Hochzeitssaison. Blumendekoration werden wieder opulenter und die Deko-Konzepte bunter, nachdem in den letzten Jahren Weiß- und Beigetöne extrem beliebt waren.“

Was sind No-Gos bei der Dekoration und Einrichtung der Location?

„Die in der Location vorhandenen Farben und Deko-Elemente, die nicht entfernt werden können, am besten in das Deko-Konzept einbeziehen und damit dem Raum gezielt etwas Ruhe verschaffen.“

Was passiert mit Blumen und Co. nach der Hochzeit?

„Die Blumendekoration am Ende der Feier an die Gäste zu verteilen ist eine schöne Geste und macht Freude. Manche FloristInnen und DekorateurInnen verschenken zurückgebliebene Blumen etwa an Altenheime. Bei der Dekoration empfehle ich grundsätzlich: Leihen statt kaufen. Das ist günstiger, nachhaltiger und ehrlich gesagt benötigt niemand nach der Hochzeit 20 gleiche Vasen oder 40 Teelichtgläser.“

// Vielen Dank an Katharina Gronwald für ihre hilfreichen Tipps und Ideen. HIER gelangt ihr zu ihrer Website.

Teile dies auf Social Media