Heiraten in ...

Schleier: Alles über Längen, Bedeutung und Traditionen 

Ihr plant eurer Hochzeitsoutfit bis ins letzte Detail, aber der Schleier bereitet euch immer noch ein wenig Kopfzerbrechen: Welche Bedeutung hat eigentlich ein Schleier und ist er in der heutigen Zeit überhaupt noch modern? Wer lüftet ihn wann und was kann man eigentlich nach der Hochzeit noch mit ihm anstellen? Wir liefern die Antworten auf all eure Fragen!

Schleier: Alles über Längen, Bedeutung und Traditionen

Die Bedeutung des Schleiers

Der Schleier, ein zeitloses Element der Brautmode, trägt eine reiche Geschichte und symbolische Bedeutung mit sich, die sogar bis weit in die Antike zurückreicht. Kein Wunder, dass ihr in Betracht zieht, ihn in eure Hochzeitszeremonie zu integrieren. Ursprünglich in verschiedenen Kulturen als Schutz gegen böse Geister oder als Zeichen der Keuschheit angesehen, hat der Schleier im Laufe der Zeit eine echte Entwicklung durchgemacht. Im alten Griechenland und Rom war er ein Symbol der Reinheit und des Schutzes, während er im Mittleren Osten Bescheidenheit und Respekt verkörperte.

 

In der modernen westlichen Welt wird der Schleier oft als Symbol der Unschuld und Reinheit angesehen. Doch jenseits seiner traditionellen Bedeutung hat der Schleier sich zu einem vielseitigen und stilvollen Accessoire entwickelt, das jeder Braut die Möglichkeit bietet, ihrer Hochzeitsgarderobe eine ganz persönliche Note hinzuzufügen. Von minimalistischen, kaum sichtbaren Schleiern bis hin zu prächtigen, bodenlangen Kreationen – der Schleier kann im Grunde so einzigartig sein wie die Braut selbst.

 

Heutzutage ist der Schleier aber mehr als nur ein Symbol. Auf eurer Hochzeit wird er zum handfesten Mode-Statement. Mit der Vielfalt an Stilen, Längen und Verzierungen kann jede Braut den Schleier finden, der ihre Persönlichkeit und ihren individuellen Stil widerspiegelt. Ob Ihr euch für einen traditionellen, langen Kathedralenschleier oder einen trendigen, kurzen Schleier entscheidet, er bietet in jedem Fall eine wunderbare Möglichkeit, euren Brautlook zu vervollständigen und euch an eurem großen Tag besonders bräutlich zu fühlen. Dafür ist natürlich auch die Wahl des perfekten Brautkleids wichtig. In unserem Brautmode-ABC findet ihr alle Infos über die verschiedenen Schnitte.

Trotz seiner uralten Geschichte bleibt der Schleier ein modernes, vielseitiges Accessoire in der Welt der Hochzeitsmode. Er gilt als Zeichen der Tradition, das gleichzeitig modern und stilvoll interpretiert werden kann. Letztlich ist es eure Entscheidung, ob und wie ihr den Schleier in eure Hochzeit integriert, um euren individuellen Stil und Eure Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen.

 

Welche Schleier gibt es?

Wenn ihr beginnt, Eure Hochzeitsgarderobe zusammenzustellen, werdet ihr schnell feststellen, dass der Schleier weit mehr ist als nur ein einfaches Accessoire. Er ist ein symbolträchtiges Element, das eurem Brautlook Tiefe und Persönlichkeit verleiht. Es gibt zahlreiche Arten von Schleiern, von denen jeder seinen eigenen Charme und Stil hat. Bei diesen zehn unterschliedlichen Schleierarten ist garantiert für jeden etwas dabei!

 

Der Kathedralenschleier

Dieser Schleier gilt als der majestätischste und längste Schleier, den es gibt. Er erstreckt sich oft über mehrere Meter hinter dem Brautkleid und sorgt für einen sehr dramatischen Auftritt. Wenn ihr eine formelle, traditionelle Hochzeit plant und große Wow-Effekte liebt, könnte dieser Schleier genau das Richtige für euch sein.

Der Kapellenschleier

Etwas kürzer als der Kathedralenschleier, reicht dieser Schleier typischerweise bis zum Boden und harmoniert wunderbar mit den meisten Brautkleidern. Er ist ideal für euch, wenn Ihr Eleganz mit einem Hauch von Tradition kombinieren möchtet. So ein Kapellenschleier lässt sich übrigens auch hervorragend mit dem Brautaccessoire schlechthin kombinieren: der Tiara, die auf Brautköpfen derzeit ein echtes Comeback feiert!

 

Der Fingerspitzenschleier

Wie es der Name schon sagt, endet dieser Schleier ungefähr auf der Höhe eurer Fingerspitzen. Er ist eine beliebte Wahl für viele Bräute, da er sowohl bei formellen als auch bei ungezwungeneren Hochzeiten gut zur Geltung kommt und eine schöne Balance zwischen Eleganz und Bequemlichkeit schafft.

Der Blusher

Der Blusher-Schleier ist ein kurzer Schleier, der das Gesicht der Braut während des Einzugs bedeckt und dann zurückgeschlagen wird. Er ist eine schöne Wahl für euch, wenn ihr Tradition und Moderne in eurem Outfit miteinander verbinden möchtet.

Der Birdcage-Schleier

Dieser Schleier ist eine modische Wahl und reicht normalerweise nur bis zur Nase oder zum Kinn. Er passt wunderbar zu Vintage-Hochzeiten oder modernen Zeremonien und ist ideal für Bräute, die ein einzigartiges und stilvolles Statement setzen möchten.

Der Mantillaschleier

Ursprünglich aus Spanien stammend, zeichnet sich dieser Schleier durch seine Spitzenränder aus und wird oft direkt auf dem Kopf getragen. Wenn Ihr einen Hauch von Romantik und Vintage-Charme sucht, könnte dies eure erste Wahl sein.

Der zweistufige Schleier

Dieser Schleier ist vorne kurz und hinten lang geschnitten. Er bietet Flexibilität und Stil, besonders wenn Ihr plant, den Schleier nach der Zeremonie abzunehmen.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von WEDDING DIARY (@weddingpeace)

Unabhängig davon, für welchen Schleiertyp ihr euch entscheidet, solltet Ihr bedenken, dass er eure Gesamtästhetik ergänzen und eure Persönlichkeit widerspiegeln sollte. Ein Schleier ist nach wie vor für viele Bräute ein integraler Bestandteil des Brautlooks. Nehmt euch die Zeit, um das ideale Modell für euren großen Tag ganz in Ruhe auszuwählen.

 

Wie trägt man einen Schleier richtig?

Das Tragen eines Schleiers ist eine Kunst, die Eleganz und Sorgfalt erfordert. Zuerst solltet ihr einen Schleier auswählen, der zum eigenen Stil und zur Gelegenheit passt. Wichtig ist die Positionierung: Der Schleier sollte harmonisch mit der Frisur und den Gesichtszügen zusammenwirken. Oft wird er am Hinterkopf der Braut befestigt. Dafür eignen sich Haarnadeln oder ein Haarband, damit er sicher sitzt, ohne unbequem zu sein. Bei langen Schleiern ist es ratsam, Hilfe zu haben, um ihn während der Zeremonie zu arrangieren. Es lohnt sich, Bewegungen mit Schleier vorher zu üben, um sich an das Tragegefühl zu gewöhnen. Mit der richtigen Pflege und Handhabung wird der Schleier zum einem elegantesten und wichtigsten Braut-Accessoire.

 

Wann und durch wen wird der Schleier traditionellerweise gelüftet?

Traditionell wird der Schleier der Braut während der Hochzeitszeremonie gehoben, ein Akt, der tief in Symbolik verwurzelt ist. Dies geschieht meist zum Zeitpunkt des Kusses oder am Ende der Zeremonie. In einigen Kulturen hebt der Vater der Braut den Schleier, bevor er sie am Altar dem Bräutigam übergibt, was den Übergang und die Zustimmung zur Ehe symbolisiert. In anderen Traditionen ist es der Bräutigam, der den Schleier hebt, oft nachdem das Paar als verheiratet erklärt wurde. Dieser Moment symbolisiert die Enthüllung der Braut und den Beginn eines neuen Lebenskapitels als Ehepaar. Ihr braucht noch Inspiration für eure Zeremonie? Lasst euch von diesen sechs Brautpaaren und ihren Hochzeitsgeschichten inspirieren.

 

Was könnt ihr mit dem Schleier nach der Hochzeit machen?

Nach der Hochzeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie ihr mit eurem Schleier umgehen könnt. Wir verraten euch, wie ihr ihn auch noch nach eurem großen Tag sinnvoll nutzen könnt.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eugenia Garavani (@eugeniagaravani)

Aufbewahrung als Erinnerungsstück

Viele Bräute entscheiden sich dafür, ihren Schleier als Andenken aufzubewahren. Um ihn in gutem Zustand zu halten, solltet ihr ihn professionell reinigen lassen und dann in einer Box oder einem Gewebebeutel lagern. So wird er vor Vergilbung und Schäden geschützt.

Weitergabe an die nächste Generation

Der Schleier kann natürlich auch als Familien-Erbstück sorgfältig aufbewahrt werden, um ihn an zukünftige Generationen weiterzugeben. Dies schafft eine schöne Tradition und verleiht dem Schleier eine ganz besondere Bedeutung.

Umnutzung oder Upcycling

Manche Bräute entscheiden sich dafür, den Schleier umzugestalten, zum Beispiel zu einem Taufkleid, einem Kissenbezug oder einer anderen Form von Erinnerungsstück. Dies kann eine kreative und persönliche Art sein, den Schleier weiterhin zu nutzen.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von WEDDING DIARY (@weddingpeace)

Verkauf oder Spende

Wenn ihr nicht sentimental an euren Schleier gebunden seid, könntet ihr ihn natürlich auch verkaufen oder an eine Organisation spenden, die Brautkleider für einen guten Zweck verkauft oder verleiht.

Wiederverwendung für Jubiläen oder Fotoshootings

Einige Paare verwenden ihren Hochzeitsschleier wieder eund wieder für Jubiläumsfeiern oder spezielle Fotoshootings. Wie wäre es zum Beispiel mit einem After-Wedding-Shooting für euch beide? Damit könntet ihr eure schönsten Erinnerungen an euren besonderen Tag auf einzigartige Weise aufzufrischen. Unabhängig davon, wie Ihr euch entscheidet, mit eurem Schleier nach der Hochzeit umzugehen, eure Wahl sollte eure persönlichen Werte und Erinnerungen widerspiegeln.