Trauring-FAQ

Brautpaar hält Händchen und zeigt die Eheringe

FOTO: Rauschmayer

Ihr seid auf der Suche nach euren Traumringen? Dann lest hier die meistgestellten Fragen rund um die Eheringe und ihr seid perfekt auf das Beratungsgespräch beim Juwelier vorbereitet.

Wann ist der bestmögliche Zeitpunkt die Ringe auszuwählen?

Die Suche nach den Ringen sollte etwa fünf Monate vor der Hochzeit beginnen. Es gilt: je eher, desto besser. So bleibt genügend Zeit, sich mit den verschiedenen Designs, Materialien, Edelsteinen und Gravur-Möglichkeiten auseinanderzusetzen und um kleine Sonderwünsche umsetzen zu lassen. Wer es individuell liebt: Ein Goldschmied fertigt Eheringe speziell nach persönlichen Vorgaben an.

Sollten wir vorab einen Termin beim Juwelier vereinbaren?

Ein persönlicher Beratungstermin ist sinnvoll. Der Vorteil besteht darin, dass ihr genügend Zeit habt, um verschiedene Ringe auszuprobieren und Fragen zu stellen. Tipp: Nehmt euch einen Tag frei und macht ein kleines Event aus dem Trauringkauf – mit späterem Abendessen und einer Flasche Champagner.

Wie viel Ring-Budget sollten wir einplanen?

Nur ihr habt einen Überblick über das Hochzeitsbudget. Deshalb könnt auch nur ihr entscheiden, wie viel ausgegeben werden kann. Denkt aber daran, dass es die Ringe sind, die Tag für Tag und ein Leben lang getragen werden. Dafür lohnt es sich zu sparen!

Wie finde ich einen passenden Ehering zu meinem Verlobungsring?

Oft wird der Verlobungsring einfach an der anderen Hand als der Ehering getragen oder in Kombination an einem Finger. Der Verlobungsring besitzt eine besondere Form oder ein spezielles Design? Goldschmiede können passende Trauringmodelle entwerfen. Zudem bieten viele Hersteller bereits fertige Kombinationen aus Trau- und Verlobungsring an – sogenannte Trisets.

Ich möchte Verlobungs- und Ehering an einem Finger tragen. Was ist die richtige Reihenfolge?

Offiziell werden die Ringe in der Reihenfolge getragen, in der sie erhalten wurden: zuerst der Verlobungsring, dann der Ehering. Wer es umgekehrt lieber mag, darf die Ringe selbstverständlich auch tauschen.

Ich arbeite handwerklich. Wie kann ich verhindern, dass mein Ring beschädigt wird?

Achtet darauf, ein besonders hartes Material zu wählen. Platin ist eines der härtesten und widerstandsfähigsten Edelmetalle. Seid euch jedoch bewusst: Es ist fast unmöglich, dass der Ehering vollständig unversehrt bleibt. Aber es sind schließlich die kleinen Kratzer, die ihm seinen Charakter verleihen.

Worauf sollte ich bei einem Diamantring achten?

Diamanten werden anhand von vier Kriterien bewertet: Schliff, Reinheit, Karat und Farbe. Der Schliff zeigt sich in der Form des Diamanten. Die Reinheit sagt etwas über die Einschlüsse (natürliche Verunreinigung) des Steins aus. Je weniger Einschlüsse, desto wertvoller der Diamant. Karat steht für das Gewicht des Diamanten und die Farbe kann sich von getönt bis farblos zeigen. Es gibt jedoch auch farbige Diamanten. Sie sind sehr besonders und dementsprechend wertvoll. Es ist also nicht nur die Größe des Diamanten, die seinen Wert bestimmt. Deshalb ist es auch so wichtig, sich vorher gut zu informieren.

Wir hätten gerne eine Gravur in den Ringen. Welche Möglichkeiten gibt es?

Durch modernste Techniken lassen sich allerlei Motive in Trauringe gravieren: Fingerabdrücke, der Herzschlag des anderen, Koordinaten, Zitate, Symbole, Spitznamen oder sogar die Skyline der Lieblingsstadt. Und dann gibt es noch die beliebten Klassiker: das Hochzeitsdatum und der Name des Partners.

Ich möchte einen anderen Edelstein statt eines Diamanten. Ist das möglich?

Natürlich! Diamanten sind zwar der Klassiker, weil kein anderer Edelstein so hart und widerstandsfähig ist, aber wenn ihr einen anderen oder gar keinen Steinbesatz im Ehering möchtet, dann ist das eure Entscheidung. Farbige Edelsteine wie der grüne Smaragd oder ein blauer Saphir sind besonders bei Hochzeiten von Royals und Stars beliebt.

Wir haben uns für Ringe entschieden, können wir sie sofort mit nach Hause nehmen?

Das unterscheidet sich je nach Juwelier. Die meisten Juweliere und Goldschmiede haben jedoch nur Ring-Dummies im Geschäft, die sie zum Anprobieren bereitstellen. Sobald ihr eure Wahl getroffen habt, werden die echten Ringe bestellt und nach Maß gefertigt.

Wie kann ich dafür sorgen, dass mein Ring schön bleibt?

Wenn der Ring stark zerkratzt ist, kann man ihn bei einem Goldschmied oder Juwelier polieren. Zudem ist es ratsam, die Ringe regelmäßig überprüfen zu lassen, besonders wenn Diamanten vorhanden sind. Der Goldschmied kontrolliert, ob die Steine noch festsitzen, und säubert den Ring gründlich.

Teile dies auf Social Media