Heiraten in ...

Alles über goldene Eheringe 

Gold ist das beliebteste Edelmetall für Trauringe. Die Möglichkeiten an Formen und Farben sind hier nahezu unbegrenzt! Im folgenden Artikel erfahrt ihr alle wichtigen Informationen rund um Goldringe und warum das Edelmetall sich immer wieder aufs Neue für den Traumring bewährt.

Alles über goldene Eheringe

Foto: Saint Maurice

Warum sind wir verliebt in Gold?

Gold ist ein Edelmetall und ein beliebtes Material für Eheringe, denn Gold ist sehr beständig und behält auch nach vielen Jahren seine Schönheit. Das seltene Metall wird tief unter der Erde abgebaut und hat ursprünglich einen warmen Gelbton. In seiner reinen Form ist Gold allerdings weich, deswegen müssen andere Metalle beigemischt werden um es als Schmuckstück zu verarbeiten. Dieses Verhältnis von Gold zu anderen Metallen nennt man Legierung. Die Legierung macht die Ringe aber nicht nur härter, sondern bringt eine große Auswahl an Farbvariationen, die die Schmuckstücke einzigartig machen.

Hier haben wir eine Liste aller Goldlegierungen für dich:

  • 08 Karat 333er Gold ( 33,3% Feingoldanteil )
  • 14 Karat 585er Gold ( 58,5% Feingoldanteil )
  • 18 Karat 750er Gold ( 75% Feingoldanteil )
  • 20 Karat 833er Gold ( 83,3% Feingoldanteil )
  • 22 Karat 916er Gold ( 91,6% Feingoldanteil )

Rosé-, Weißgold und andere Farbvariationen

Wie schon erwähnt ändert sich durch die Legierung, also die Beimischung anderer Metalle, die Farbenuance der Ringe. Durch die Zugabe von Kupfer erhält das Schmuckstück einen sanften Rosé- bis satten Rotton. Mit der Zugabe von Silber oder Palladium entsteht die helle Färbung der Weißgold-Schmuckstücke. Als Schutzschicht können die Ringe zusätzlich mit Rhodium ummantelt werden, das sorgt für anhaltenden Glanz und schützt die Ringe vor dem Anlaufen.

Alles über goldene Eheringe
Foto: Saint Maurice

Die Qual der Wahl

Ihr könnt euch nicht entscheiden, ob ihr Gelbgold, Rotgold oder Weißgold für eure Trauringe wollt? Das sollte kein Problem sein, denn mittlerweile gibt es unzählige Kombinationen der Legierungen, um eurem persönlichen Traumring zu entsprechen. Wie wäre es mit einem Ring in Gelbgold, der von filigranen Linien in Rotgold durchzogen ist oder etwas dezenter, eine Farbnuance an der Außenseite, die andere für innen? Falls ihr auf der Suche nach mehrfarbigen Eheringen seid, werdet ihr mit Sicherheit fündig!

Tipp: Besonders trendig sind Ringe im Ombré-Look, deren Farbkombinationen fließend verlaufen. Ebenfalls etwas ganz Besonderes: Viele HerstellerInnen erstellen eigene Legierungen, um eine ganz spezifische, einzigartige Goldnuance zu erhalten. Findet eure Traumringe bei Fischer oder Breuning.

Alles über goldene Eheringe
Foto: Breuning

Wie erkenne ich einen Goldring?

Goldringe haben auf der Innenfläche der Ringschiene oft eine Markierung, die Punze genannt wird. Dieses Qualitätsmerkmal gibt Auskunft über den Edelmetallgehalt (Feingehaltsstempel) und den zuständigen HerstellerInnen oder ImporteurInnen (Verantwortlichkeitszeichen). Diese Zeichen sind gesetzlich geregelt und bezeugen die Wertigkeit der Schmuckstücke. Die Juweliere haben außerdem die Möglichkeit, den Ring mit einem Kennzeichen der Geschäftsstelle (wo der Ring geprüft wurde) und einer Jahreszahl (Jahr der Prüfung) zu versehen.

Personalisierung eurer Traumringe

Bei der Auswahl eurer Trauringe könnt ihr euch entweder an Juweliere oder Goldschmiede wenden. Beim Juwelier findet ihr eine Kollektion von Ringen verschiedener Marken, die euren persönlichen Wünschen angepasst werden können. Bei den Änderungen geht es um minimale Abwandlungen, um am Ende euren Traumringen zu entsprechen. Falls ihr den Wunsch habt eure Ringe von Grund auf selbst zu entwerfen, dann seid ihr bei einem Goldschmied oder einer Goldschmiedin richtig. Hier erzählen drei Paare wie sie ihre Ringe gefunden haben.

Tipp: Es ist außerdem auch möglich, alte Goldringe oder anderen Schmuck einzuschmelzen und für eure Eheringe zu verwenden. Vielleicht hast du einen Goldring oder ein anderes Schmuckstück mit einem hohen emotionalen Wert herumliegen, dass du nicht mehr trägst. Auf diese Weise könnt ihr den Schmuck neu erfinden und alte Erinnerungen mit neuen verschmelzen.

Alles über goldene Eheringe
Foto: Breuning

Mit oder ohne Diamanten?

Bei der Suche eurer Ringe habt ihr nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Goldnuancen, sondern könnt auch überlegen, ob diese mit Diamanten besetzt sein sollen oder nicht. Viele können dem Funkeln eines schön geschliffenen Diamanten, in ihrem Ehering nicht widerstehen.

Diamanten gibt es in unzähligen Formen und Größen, wobei die Form auch als „Schliff“ bezeichnet wird. Der beliebteste Schliff ist der Brillant, ein runder Diamant mit einer flachen Oberseite, die unten in einer Spitze endet. Außerdem gibt es die Schliffe Prinzessin (quadratisch), Smaragd (länglich), Tropfen, Oval und Herzform.